Mariologie



Rubrik – Auf einem Blick!


Waste, Dr. Gabriele: Immaculata und Bild der Frau

 

Bibliografische Angaben:

Hardcover
Umfang: 128 Seiten
Format: 10,5 x 14,8 cm
ISBN 978-3-943506-83-9
ET: 20.10.2020

 

Zum Inhalt:

Die erste Untersuchung des Buches widmet sich der Immaculata in ihrer Heilssendung als bevorzugte Mittlerin aller Gnaden und vollendeter Spiegel der Heiligsten Dreifaltigkeit. Auf Grundlage von Schrift und Tradition wird ihre besondere Rolle im Heilsplan Gottes herausgearbeitet. Diese einzigartige Mittlerschaft Mariens im Erlösungsgeschehen bildet auch den Kernpunkt in der Mariologie der hl. Edith Stein. Die Mittlertätigkeit und Miterlöserschaft Mariens betrachtet die Heilige stets in völliger Hinordnung auf ihren göttlichen Sohn und in unlösbarem Zusammenhang mit dem hl. Messopfer als Gegenwärtigsetzung des Kreuzesopfers.
Vom metaphysischen »Wesen des Priesteramtes« aus wird im letzten Beitrag die dogmatische Unmöglichkeit des Frauenpriestertums untersucht. Das Priestertum als Handeln in persona Christi muss schon daher dem männlichen Geschlecht vorbehalten sein, da Christus als Sohn Gottes Träger der Transzendenz Gottes ist, aus der sich die männliche Prägung seines Heilswerkes im Lehr-, Königs- und Priesteramt ableitet. Das Frauenpriestertum beruht daher auf einer Pervertierung der innertrinitarischen Relationen und ist somit dogmatisch unmöglich; zugleich indiziert es einen Rückfall in die mythologische Denkweise der Immanenzreligionen. Die bloße Forderung danach ist bereits ein Zeichen des Unglaubens.

14,95 €

  • 0,19 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Hellinghaus (Hrsg.), Prof. Dr. Otto: Hundert lateinische Marienhymnen. Originaltexte mit Übersetzungen deutscher Dichter

 

 

Bibliografische Angaben:

2. Auflage

Hardcover

Umfang: 336 Seiten

Format: 12,5 x 19,5 cm

ET: 02.01.2020

 

 

Zum Inhalt:

Magnificat anima mea Dominum.
Et exultavit spiritus meus in Deo, salutari meo.
Quia respexit humilitatem ancillae suae.
Ecce enim ex hoc beatam me dicent omnes generationes.

Hochpreiset meine Seele den Herrn.
Und es frohlocket mein Geist in Gott, meinem Heile.
Denn er hat angesehen die Niedrigkeit seiner Magd.
Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter.

 

So beginnt der Lobgesang (Lk 1, 46–48), den Maria in prophetischem Geiste anstimmte. Die Dichtkunst hat seit Beginn der christlichen Zeitrechnung die Seligpreisung der Gottesmutter mit großem Eifer zum Ausdruck gebracht. Unendlich viel ist seitdem zu Ehren der Himmelskönigin in Vers und Reim gegossen wurden. Dabei gehören die lateinischen Marienhymnen des Mittelalters und der Renaissance zum Großteil zu den wertvollsten Perlen der Lyrik überhaupt. Und dennoch sind äußerst wenige von ihnen in weiteren Kreisen bekannt. Um diesem Übelstand abzuhelfen, brachte der Herausgeber Prof. Dr. Otto Hellinghaus diese Sammlung von hundert der schönsten lateinischen Marienhymnen mit den Übersetzungen deutscher Dichter heraus.

24,95 €

  • 0,4 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Scheffczyk, Leo Kardinal: Maria. Mutter und Gefährtin Christi.


Bibliografische Angaben:
Hardcover
Umfang: 360 Seiten
Format: 14 x 21,5 cm
ET: 2003

Zum Inhalt:
Daß Gott Mensch geworden ist aus der Jungfrau Maria, ist der entscheidende Ausgangspunkt des christlichen Glaubens. Seit Jahrhunderten zeugen Rosenkranzgebet und Marienwallfahrten, Berichte über Erscheinungen und Gebetserhörungen von tiefer Volksfrömmigkeit und vertrautem Umgang mit der Gottesmutter. Leo Kardinal Scheffczyk erläutert, was die Bibel über Maria sagt, wie sich daraus die marianische Spiritualität ableitet und welche Bedeutung die Mutter Gottes für die katholische Theologie hat.

18,90 €

  • 0,65 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Handbuch der Marienkunde. 2 Bände

Band 1: Theologische Grundlegung - Geistliches Leben.
Band 2: Gestaltetes Zeugnis - Gläubiger Lobpreis.
Herausgegeben von Wolfgang Beinert und Heinrich Petri.

Bibliografische Angaben:
2., völlig neu bearb. Aufl.
Hardcover
Umfang: 650 & 652 Seiten
Format: 15,7 x 23,3 cm
ET:1996

Zum Inhalt:
Band 1:

  • Otto Knoch/Franz Mußner: Maria in der Heiligen Schrift
  • Stefano De Fiores: Maria in der Geschichte von Theologie und Frömmigkeit
  • Wolfgang Beinert: Die mariologischen Dogmen und ihre Entfaltung
  • Heinrich Petri: Maria in der Sicht evangelischer Christen
  • Giancarlo Collet: Maria in der Theologie der Befreiung
  • Regina Radlbeck-Ossmann: Maria in der Feministischen Theologie
  • Bruno Kleinheyer/August Jilek: Maria in der Liturgie
  • Franz Courth: Marianische Gebetsformen
  • Heinrich Koester: Die marianische Spiritualität religiöser Gruppierungen


Band 2:

  • Franz Courth: Wallfahrten zu Maria
  • Heinrich Petri: Marienerscheinungen
  • Hubert Kohle: Fundamentalistische Marienbewegungen
  • Gregor M. Lechner: Marienverehrung und Bildende Kunst
  • Franz Fleckenstein: Marienverehrung in der Musik
  • Karl-Josef Kuschel: Maria in der deutschen Literatur
  • Reinhold Zwick: Maria im Film
  • Klaus Guth: Geschichtlicher Abriss der marianischen Wallfahrtsbewegungen
  • Karl Kolb: Typologie der Gnadenbilder
  • Walter Pötzl: Marianisches Brauchtum an Wallfahrtsorten
  • Ferdinand Stadlbauer: Realien der Marienverehrung

116,00 €

  • 2,5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Scheffczyk, Leo: Die Mariengestalt im Gefüge der Theologie. Mariologische Beiträge.

Reihe: Mariologische Studien 18.

Bibliografische Angaben:
Softcover
Umfang: 291 Seiten
Format: 14 x 22 cm
ET: 2000

Zum Inhalt:
In diesem Band sind wichtige, aber verstreut in Zeitschriften und Sammelbänden publizierte Beiträge des bekannten Theologen Leo Scheffczyk zur Mariologie gesammelt, um sie leichter zugänglich zu machen und die theologische Position des Autors deutlich werden zu lassen.
Die vielen in theologiegeschichtlichen Forschungen erhobenen Details versteht Scheffczyk in ein geordnetes Ganzes zu integrieren, ohne die Einzelheiten zu unterdrücken. Dadurch gelingt es ihm, nicht nur die marianischen Dogmen zu erhellen, sondern auch die Stellung der Mariengestalt im Gefüge der Theologie – Maria als Exponent des katholischen Glaubens – darzustellen. Unter den deutschsprachigen Mariologen ragt Leo Scheffczyk zweifellos aufgrund der Vielfalt der von ihm behandelten Themen, durch die Weite seiner Forschungen und durch die systematische Kraft hervor.

29,95 €

  • 0,55 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Hauke, Manfred: Maria - "Mittlerin aller Gnaden".

Die universale Gnadenmittlerschaft Mariens im theologischen und seelsorglichen Schaffen von Kardinal Mercier (1851-1926).
Reihe: Mariologische Studien 17.

Bibliografische Angaben:
Softcover
Umfang: 224 Seiten
Format: 14 x 22 cm
ET: 2004

Zum Inhalt:
Die Mitwirkung Mariens im Heilsgeschehen bildet ein zentrales Thema auf dem Zweiten Vatikanum. Maria nimmt teil an der einzigen Mittlerschaft Jesu Christi als „Gefährtin des Erlösers“ und „Mutter in der Ordnung der Gnade“. Offen blieb die Frage nach der universalen Reichweite der mütterlichen Vermittlung in Christus: Maria als „Mittlerin aller Gnaden“. Die moderne Diskussion wurde entscheidend angeregt durch den belgischen Kardinal Désiré Mercier. Die dogmatische Definition der universalen Mittlerschaft Mariens gehört zu seinen wichtigsten Anliegen. Die Aufarbeitung dieses „weißen Flecks“ auf der theologischen Landkarte gleicht einer Abenteuerreise: ins Spiel kommen Volksfrömmigkeit, Mystik, Ökumenismus, Krieg und Frieden, päpstliche Diplomatie sowie geheime Gutachten, die bemerkenswerte Sachverhalte zu Tage fördern.

24,95 €

  • 0,45 kg
  • leider nicht auf Lager

Comastri, Angelo: Der Engel des Herrn brachte mir die Botschaft. Eine Autobiographie der Gottesmutter.


Bibliografische Angaben:
Hardcover
Umfang: 127 Seiten
Format: 14,2 x 21,3 cm
ET: 2011

Zum Inhalt:
Gestützt auf das Zeugnis der Evangelien und anderer biblischer Texte erzählt dieses Buch die Lebensgeschichte Marias, der Mutter Jesu Christi. Die „Autobiografie Marias“ aus der Feder von Kardinal Angelo Comastri geht von der Überlieferung aus, wonach Maria dem Evangelisten Lukas die geheimnisvollen Ereignisse erzählt hat, die mit der Geburt Jesu einhergingen: die Verkündigung durch den Engel und die jungfräuliche Empfängnis; die Begegnung mit Elisabeth und die Reise nach Bethlehem; das Erscheinen der Engel im Stall an der Krippe und der Besuch der Weisen oder Sterndeuter aus dem Morgenland; die Darstellung Jesu im Tempel und die Wallfahrt nach Jerusalem.
Der Autor versetzt sich mit seinem einfachen und zugleich tiefsinnigen Erzählstil in die Rolle des Evangelisten Lukas und lässt sich die Ereignisse des Lebens Jesu berichten, in denen Maria eine wichtige Rolle spielt.
Der Schlussteil des Buches betrifft das mütterliche Wirken der hl. Jungfrau nach ihrer Aufnahme in den Himmel, d.h. in die unverlierbare Gemeinschaft mit dem Dreifaltigen Gott. Zu keiner Zeit, auch heute nicht, vergisst Maria die Brüder und Schwestern ihres Sohnes. Sie vergisst uns Menschen nicht, die wir in der Nachfolge Jesu Christi zu ihren geistlichen Söhnen und Töchtern geworden sind.

12,80 €

  • 0,4 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Romanos der Melode: Akathistos Hymnus zur allheiligen Mutter Gottes Maria.


Bibliografische Daten:
geheftet
Umfang: 20 Seiten
Format: 14 x 21 cm
ET: 2008

Zum Inhalt:
Dieser berühmte Hymnos, um 600 n. Chr. von dem heiligen Romanosdem Meloden verfasst, spielt im orthodoxen Gottesdienst wie für die persönliche Andacht gleichermaßen eine zentrale Rolle.

5,00 €

  • 0,15 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1