Liturgik


Rubrik – Auf einem Blick!


Rodrigo H. Kahl OP: Die liturgischen Psalmen der lateinischen Kirche

lateinisch-deutsch

 

Textfassung der Vulgata
Wörtliche Übersetzung
Traditionelle geistliche Deutungen

 

Bibliografische Angaben:

Hardcover mit Schutzumschlag
Umfang: 560 Seiten
Format: 13,2 x 21 cm
ISBN 978-3-943506-70-9
ET: 07.04.2021

 

Zum Inhalt:

Das Chorgestühl von Maulbronn stehe als Symbol stellvertretend für zahllose Klöster, Stifte, Kathedralen, aber auch für die Stätten der vielen Einzelbeter des Göttlichen Offiziums. In einem solchen Chorgestühl wird kein liturgischer Text in so großem Umfang vorgetragen wie die Psalmen der lateinischen Bibel. Diese lateinischen Psalmen sind das entschieden vorherrschende Element im Gestühl von Maulbronn. Versetzen wir uns in die große Zeit des schwäbischen Klosters. Ob die Mönche den ausgedehnten Nachtchor halten oder die sieben Horen am Tag, immer singen sie vor allem Eines: Psalmen!
Fast hat man den Eindruck, daß dieses Chorgestühl geschaffen wurde, um von hier aus Psalmen empor – himmelwärts zu senden. Da ist einmal unsere ganze Erdenschwere – in Maulbronn fällt sie uns in die Augen durch die Last des Eichenholzes dieses Gestühls, wo sich die Schar der Psalmensänger versammelt. Aber hoch darüber schwebt gleichsam das leuchtende gotische Gewölbe, das dem Psalmengesang die Richtung zeigt: Empor! Sursum!
Auch wenn sich in den Psalmen selbst noch gewaltige Brocken unserer irdischen Schwere finden (woran manche Anstoß nehmen) gelingt es doch – und das ist die geistliche Erfahrung von Jahrhunderten – daß diese Psalmen unser Beten in der großartigen Rhythmik des Gregorianischen Gesangs nach oben tragen.
Das vorliegende Buch ist keine exegetische Arbeit über die Psalmen des Alten Testamentes. Es beschäftigt sich vielmehr mit der lateinischen Fassung der Psalmen, wie sie seit Hieronymus (347–420) maßgebend ist. Es ist erstaunlich, daß es die Übersetzung einer Übersetzung ist. Aber in dieser Form sind die heiligen Gesänge in die Liturgie eingegangen, in dieser Form wurden sie geschichtsmächtig im geistlichen und theologischen Schrifttum vieler Jahrhunderte. Niemand kann die Tat­sache leugnen, daß diese Psalmen mit genau diesem Wortlaut das Abendland geprägt haben.
Der Psalter der Vulgata ist im Abendland das große Instrument des Betens geworden. Aber gerade durch seine griechische »Mutter«, die Septua­ginta, trifft er sich harmonisch mit den Psalmen der Ostkirchlichen Liturgien.

24,95 €

  • 0,81 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Rituale Romanum mit Schuber.

Ex decreto Pauli V Pontificis Maximi iussu editum aliorumque pontificum cura recognitum atque ad normam Codicis Iuris Canonici accomodatum Ssmi. D. N. Pii Papae XII, Cum textu psalmorum e Vulgata Bibliorum editione

Bibliografische Angaben:
Hardcover mit Schuber
Umfang: 664 Seiten
Format: 11,8 x 18,6 cm
ET: 2012

Zum Inhalt:
Zum ersten Mal seit 1957 erscheint mit diesem Buch eine Neuausgabe des Rituale Romanum. Die neue Edition erfolgt auf Basis der letzten Editio typica von 1952, ergänzt um alle bis 1957 durch den Heiligen Stuhl approbierten Segnungen.
Im Unterschied zu den Ausgaben von 1952 und 1957 enthält die Neuausgabe die traditionelle lateinische Psalmenübersetzung der Vulgata. Damit liegt erstmals überhaupt eine Ausgabe des Rituale Romanum auf dem Stand der letzten Editio typica von 1952 mit Vulgata-Psalmen vor. Qualitativ knüpft diese Neuedition sowohl beim Satz der Texte als auch beim äußeren Erscheinungsbild an die besten Traditionen liturgischer Bucheditionen an.

79,00 €

  • 0,46 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Heid, Stefan (Hrsg.): Operation am lebenden Objekt. Roms Liturgiereformen von Trient bis zum Vaticanum II.

Mit Beiträgen von Jörg Bölling, Harald Buchinger, Ralf van Bühren, Predrag Bukovec, Hans-Jürgen Feulner, Manfred Hauke, Christian Hecht, Stefan Heid, Peter Hofmann, Helmut Hoping, Harm Klueting, Kardinal Kurt Koch, Uwe Michael Lang, Johannes Nebel und Alcuin Reid.


Bibliografische Angaben:
Softcover,16 sw-Abb.
Umfang: 392 Seiten
Format: 17 x 24 cm
ET: Juni 2014

Zum Inhalt:
In diesem Band wird das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) in Bezug gesetzt zum Trienter Konzil (1545-1563), an dessen Liturgiereform es anknüpfte und ohne das es nicht zu verstehen ist. Die Beiträge von Vertretern unterschiedlicher Disziplinen und Ansätze – Kunst- und Musikhistoriker, Liturgiewissenschaftler, Kirchenhistoriker, Fundamentaltheologen und Dogmatiker – versuchen, der Liturgie als einem umfassenden Kulturphänomen gerecht zu werden, und führen zentrale Reformanliegen der beiden Konzile an aussagekräftigen Beispielen vor.

32,00 €

  • 0,87 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Die Heilige Messe lateinisch-deutsch. Der Messritus der Römisch-Katholischen Kirche.

Bearbeitet von Pater Karl Wallner und Frater Timotheus Werz

Bibliografische Angaben:
Kartoniert
Umfang: 103 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm
ET: März 2012

Zum Inhalt:
Das 2. Vatikanische Konzil (1962-1965) wünscht ausdrücklich, dass die Gläubigen die ihnen zukommenden Teile der Messe auch lateinisch miteinander sprechen oder singen können: "Konstitution über die heilige Liturgie „Sacrosanctum Concilium“ Nr. 54. Auch nach dem Wunsch des Konzils ist das Latein die Liturgiesprache der katholischen Kirche. Der vorliegende Übersetzungsbehelf, der von den Mönchen der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz im Wienerwald nach dem Messbuch Pauls VI. erstellt wurde, beinhaltet den Messritus der katholischen Kirche in der ordentlichen Form. Auf der linken Seite finden sich die lateinischen Texte, auch in Choralnoten gesetzt, auf der rechten Seite die zugehörige Übersetzung. Im Anhang findet sich die "Missa de Angelis", das schlichte Ordinarium II des Kyriale Cisterciense, das Credo III. des Graduale Romanum; außerdem noch 40 ausgesuchten deutsche Liedern. Dieses stilvolle Buch möchte dem Auftrag des 2. Vatikanischen Konzil gerecht werden und die Gläubigen ermutigen, den Messritus der katholischen Kirche neu zu entdecken und inniger an den Mysterien teilzunehmen.

6,90 €

  • 0,3 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Kyriale Cisterciense. Editio Sancrucensis et Ordo Missae.

 

Bibliografische Daten:
Hardcover
Umfang: 226 Seiten
Format: 16,6 x 24,8 cm
ET: 2010

Zum Inhalt:
Die Mönche der Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz haben in 3-jähriger Arbeit ein neues, nachkonziliares "Kyriale Cisterciense" erstellt. Der Generalabt des Zisterzienserordens hat es approbiert, der Generalabt der Zisterzienser von der Strengen Observanz (Trappisten) ein Vorwort geschrieben. Es ist den Mönchen vom Stift Heiligenkreuz ein Anliegen, dass der Zisterzienserchoral erhalten bleibt, ja gefördert wird. Die Auflage ist sehr klein, da nur mehr in wenigen Klöstern der Zisterzienser und Trappisten Gregorianischer Choral gesungen wird. Die Mönche geben das Kyriale Cisterciense nur deshalb in den allgemeinen Buchhandel, um sich die Herausgabe leisten zu können... Der Druck ist durchgehend elegant schwarz-rot; das Kyriale Cisterciense (Abkürzung KC 2010) ist in Kunstleder gebunden. Für den Zisterzienserorden und den Trappistenorden ist das Erscheinen dieses nachkonziliaren Gesangsbuches in Gregorianischem Choral eine kleine Sensation! Das KC 2010 beinhaltet:

  • 26 ORDINARIEN, davon 3 zisterziensische Ordinarien und 23 römische Ordinarien;
  • 4 CREDO, davon 1 zisterzienisches Credo und 3 römische Credo;
  • das GESAMTE REQUIEM (Proprium & Ordinarium);
  • den GESAMTEN ORDO MISSAE des Missale Romanum 2002 mit Noten: (Ritus Initiales, Liturgia Verbi, Liturgia Eucharistica, 4 Preces Eucharisticae, Ritus Communionis und Ritus Conclusionis);
  • das MEHRSTIMMIGE „KYRIE FONS BONITATIS“ aus dem Codex Sancrucensis 157 von 1375, das hiermit erstmals editiert wird.

28,90 €

  • 0,9 kg
  • leider nicht auf Lager